Go to Top

Forschungsliteratur

Bücher in Bibliothek Transformationale Führung Literatur Forschung

Transformationale Führung Literatur Forschung

Seit Mitte der 1980er Jahre wurde eine Vielzahl von Studien zum Führungsansatz insgesamt, seinen Facetten, dem Messinstrumentarium und seinen Wirkungen durchgeführt. Wir präsentieren hier einen kleinen Ausschnitt davon. Uns interessiert dabei speziell, welche Wirkungen erzielt werden und wie sich Transformationale Führung nachhaltig umsetzen lässt.

 

Transformationale und charismatische Führung – Stand der Forschung und aktuelle Entwicklungen

Überblicksartikel von Prof. Dr. Jörg Felfe, HSU. Ist zwar von 2006, gibt aber (immer noch) einen sehr guten Überblick zum Thema und zu wichtigen empirischen Erkenntnissen.

 

Messung und Erfolgswirksamkeit transformationaler Führung

Der Artikel von Geyer & Steyrer (1998) wird gerne zitiert, wenn es um die Wirkungen Transformationaler Führung auf „objektive“ Performance-Indikatoren (in der Bankenbranche) geht.

 

Handball-Weltmeister ohne Zaubertrank

In seinem Artikel von 2007 analysiert der Autor Christian Scholz das Führungsverhalten von Handball-Erfolgstrainer Heiner Brand. Transaktionale und Transformationale Führung werden auf unterhaltsame Art und Weise einem kritischen Vergleich unterzogen.

 

Digital Leadership: Fünf Denkanstöße für eine moderne Führungskultur

Christiane Brandes-Visbeck zeigt in einem Artikel zu Digital Leadership von 02/2016 die (notwendige Beziehung) zur Transformationalen Führung auf. Sie nennt „fünf Denkanstöße“, die zwar für die Internetwirtschaft formuliert sind, aber auch auf die Old Economy im neuen Umfeld passen.

 

Transformationale Führung

„Eine Weiterentwicklung des Führens mit Zielvereinbarungen.“  Zusammenfassende Ergebnisse der empirischen Untersuchung von Pelz (2012) mit sechs statt vier Führungsdimensionen.

 

Motivation and Transactional, Charismatic, and Transformational Leadership: A Test of Antecedents

Ebenfalls etwas älter ist der Artikel von Barbuto (2005), der die Zusammenhänge zwischen der Motivation der Führungskraft und der Ausübung Transformationaler Führung (bzw. Full Range of Leadership) untersuchte.

 

Theorie und Förderung transformationaler Führung

In der Dissertation von Riedelbauch (2011) geht es um die Vermittlung von Transformationaler Führung mittels Gruppenworkshops und Einzelcoachings. Der theoretische Teil ist sehr gut geschrieben und eignet sich auch für Leser, die sonst nicht mit Dissertationen in Berührung kommen (wollen).

 

Training and coaching of transformational leadership

Auch in der Dissertation von Radstaak (2008) ist Training und Coaching von Transformationaler Führung das Thema.

 

Transformational Leadership’s Effectiveness in Organizational Change

Die Dissertation von Abrell-Vogel (2012) beleuchtet in drei Studien den Einfluss Transformationaler Führung  auf Veränderungprozesse im betrieblichen Kontext.

 

Different angles on transformational leadership: its antecedents, relatives, and consequences in self and other perception

Die Arbeit von Krüger (2013) basiert auf drei Studien, in denen die diskriminante Validität des Konstruktes der Transformationalen Führung (Messung mit dem Transformational Leadership Inventory) und dessen Beziehung zu Persönlichkeitseigenschaften untersucht wurden.

 

270°-Beurteilung von Führungsverhalten: Interperspektivische Übereinstimmung und ihr Zusammenhang mit Erfolg

Rathgeber (2005) hat in ihrer empirischen Dissertation multiperspektivische Führungsbeurteilungen  in der Automobilindustrie untersucht. Die Transformationale Führung stellt hier die inhaltliche Komponente von Führung dar.

 

Der Zusammenhang von transformationaler Führung auf der Ebene der Geschäftsführung, Innovationstypen und Unternehmenserfolg

Köhn (2010) stellte den Einfluss von Transformationaler und Transaktionaler Führung (sowie Mediatorvariablen) auf radikale und inkrementelle Innovationen sowie Performance-Indikatoren (Umsatzwachstum, Rendite) dar. Die Arbeit gibt auch Hinweise für den Einfluss von Führung in Situationen mit hoher Unsicherheit.

 

Motive, Einflussstrategien und transformationale Führung als Faktoren effektiver Führung

Dörr (2006) untersuchte den Einfluss der Basismotive (McClelland) bei Führungskräften auf die Einschätzung Transformationaler Führung durch deren Mitarbeiter sowie die Wirkung auf den Führungserfolg.

 

Transformationale Führung als Erfolgsfaktor des Interim Management

In der Dissertation von Bollinger (2010) geht es darum, wie Führungskräfte ihre Mitarbeiter motivieren und entwickeln, Unternehmenskrisen bewältigen und organisationale Veränderungen bewältigen können. Er ergänzte Transformationale Führung um aufgabenbezogene und indirekte Führung sowie den Einsatz von Macht und arbeitete mit Expertengesprächen und Fallstudien.

 

Transformationale und transaktionale Führung als erfolgreicher Führungsstil für Leistung und Gesundheit?

Schmidt (2011) prüfte den Einfluss von Transformationaler und Transaktionaler Führung auf psychische Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

 

Einfluss der Persönlichkeit auf die transformationale & transaktionale Führung

Dissertation von Fraude (2015), in der Persönlichkeit (gemessen mit BIP-17F) als Einflussfaktor auf die transformationale und transaktionale Führung (MLQ) untersucht wird.

 

„Der Einfluss transformationaler Führung auf Burnout von Mitarbeitern“

Heller beschreibt eine Untersuchung von 2012, in der die transformationale Führung der Vorgesetzten sich über die Selbstwirksamkeit, Willenskraft sowie die Sicht auf die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter positiv auf deren Erschöpfung und Distanzierung auswirkt.

 

„Aktuelles zu Führung und Gesundheit – Stand der Wissenschaft“

Vincent-Höper präsentiert auf dem 4. Symposium Gesundheitsrisiken in Pflegeberufen der BGW eine Übersicht zur Wirkung transformationaler Führung auf die Mitarbeitergesundheit.

 

Transformationale Führung und Teamarbeit

Kurze Darstellung der Studie von Brösterhaus (2016), die den Zusammenhang von transformationaler Führung und Teamarbeit im klinischen Bereich untersucht hat.

 

„The Influence of Transformational Leadership on Employee Well-Being“

Relativ aktuelle Studie (2013) zum Zusammenhang von Transformationaler Führung und dem Wohlbefinden von Mitarbeitern in IT-Unternehmen.

 

„Transformationale Führung – Führung für den Wandel?“

Pundt und Nerdinger (2012) gehen der Frage nach, ob sich der Ansatz auch in Situationen des Umbruchs als Führungsansatz eignet (Ausschnitt des Beitrages).

 

„Die zwei Seiten transformationaler Führung: Folgen für Team- und Unternehmensleistung“

Kunze und de Jong (2014) differenzieren zwischen indivduell- und kollektiv-orientierter transformationaler Führung und untersuchen deren Wirkung auf die Leistungsfähigkeit von Teams und Unternehmen. Sie setzen sich kritisch mit der Frage auseinander, wie transformationale Führung ausgestaltet werden sollte, um die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. In ihrem Artikel bleiben sie leider genauere Ausführungen zur Operationalisierung entscheidender Variablen schuldig.

 

„THE RELATIONSHIP BETWEEN TRANSFORMATIONAL LEADERSHIP AND ORGANIZATIONAL PERFORMANCE“

Hancott (2005) versuchte in seiner Dissertation den Zusammenhang zwischen der Intensität Transformationaler Führung und Performance-Indikatoren bei kanadischen Aktiengesellschaften darzustellen. Aufgrund der geringen Stichprobengröße und vielen unkontrollierbaren Faktoren (insbesondere bei Aktienkursen) blieb es beim Versuch.